Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Sitemap

Volltextsuche

Icon Kontakt
Icon drucken

  

Ortsbürgermeister Dieter Seiler

  

Ortsbürgermeister
Dieter Seiler
Vor der Struth 3b
57520 Friedewald

Telefon: (02743) 6395
Telefax: (02743) 6395
ortsbuergermeister@friedewald-ww.de


1. Beigeordneter
Karl-Heinz Buhl
Buchenweg 11
57520 Friedewald

Telefon: (02743) 2546


Beigeordneter
Rüdiger Buhl
Hachenburger Straße 22
57520 Friedewald

Telefon: (02743) 6199

 

 

 

 

 

 

 


Generalsanierter Hochbehälter Friedewald »feierlich« übergeben 11.07.2013 



ZGeneralsanierter Hochbehälter Friedewald »feierlich« übergebenum Abschluss der Generalsanierung des Hochbehälters Friedewald hatten die Verbandsgemeindewerke Daaden die Bevölkerung zur Besichtigungsmöglichkeit nach Friedewald an die Platzrandstraße des Truppenübungsplatzes eingeladen.
 
Dort nämlich befindet sich der nunmehr bereits 45 Jahre alte Hochbehälter Friedewald, der die Ortsgemeinde Friedewald mit ihren rd. 1.100 Einwohnern mit dem Lebensmittel Nr. 1, dem kostbaren Trinkwasser, versorgt. Mit rd. 400 m3 Inhalt (2 Kammern mit je 200 m3) stellt der Hochbehälter eine Versorgung mit dem ca. 2- 3 –fachen mittleren Tagesbedarfs von Friedewald sicher.
 
Dieser Behälter wurde seit dem Herbst des vergangenen Jahres im Auftrag der Verbandsgemeinde Daaden durch die Fa. Otto Quast aus Siegen von Grund auf saniert. Die alten Behälterbeschichtungen wurden komplett abgetragen, der Fliesenbelag auf den Böden entfernt und durch neue mineralische Beschichtungen auf dem aktuellen Stand der Wassertechnik ersetzt. Undichte Wandanschlüsse, schadhafte Fugen, alte Rohrleitungen, Fliesen etc. wurden vollständig erneuert.
 
Neben den eigentlichen Beton- und Bauwerksinstandsetzungsarbeiten, die auch kostenmäßig den größten Anteil mit rd. 230.000,- € an den Gesamtkosten ausmachen, wurden auch alle zu- und abgehenden Rohrleitungen durch die Stadtwerke Wissen GmbH (WKA) für rd. 30.000,- € erneuert. Dafür, dass die Bürger von Friedewald von all diesen Maßnahmen so gut wie nichts mitbekommen haben, sorgten die Mitarbeiter des Wasserwerks Daaden, die in einigen Nachtschichten die notwendigen Umbauarbeiten reibungslos abgewickelt haben. 
 
Generalsanierter Hochbehälter Friedewald »feierlich« übergebenIm Vorfeld wurde das Energieversorgungskabel zwischen der ehemaligen Aufbereitungsanlage in der Kaiser-Ludwig-Straße und dem Hochbehälter durch Einziehen eines neuen Kabels in die nicht mehr in Betrieb befindliche ehemalige Pumpleitung instand gesetzt.
 
In Zusammenarbeit der heimischen Firmen Gewa Tiefbau, Weitefeld, und Manfred Rosenkranz, Mauden, wurde die Behälterkammer freigelegt, komplett mit einer Bitumenbahn-Abdichtung neu abgedichtet und wieder angefüllt. Darüber hinaus hat die Fa. Rosenkranz den sichtbaren Behälterteil mit einer Wärmedämmung, einer neuen Dachhaut und Außenfassade verkleidet.
 
Der Bauhof der Verbandsgemeindewerke Daaden führte sämtliche Arbeiten im Außenbereich der Anlage (u.a. Forstarbeiten, kleinere Erd- und Tiefbauarbeiten und Aufräumarbeiten) aus und wird in den nächsten tagen noch eine Umzäunung der Wasserwerksanlage herstellen.
 
Insgesamt investierte die Verbandsgemeinde Daaden rd. 340.000,- € in die Sicherstellung einer dauerhaften und hygienisch einwandfreien Versorgung der Friedewälder Bürger mit Trinkwasser.
Die Maßnahme wird vom Land Rheinland-Pfalz finanziell gefördert.
 
An diesem Besichtigungstag nutzten denn auch – trotz nasskalter Witterung – viele interessierte Bürger die Möglichkeit, sich direkt von den Ergebnissen der ausgeführten Arbeiten ein eigenes Bild zu machen und zu erkennen, dass es wirtschaftlich sinnvoll ist, öffentliche Einrichtungen in regelmäßigen Abständen zu sanieren, um sie so länger zum Wohl und Nutzen aller erhalten zu können. Die abgeschlossene Generalsanierung soll nämlich eine Verlängerung der Lebenszeit um weitere 30 – 40 Jahre erzielen.
 
Alles in allem kann man von einem überaus gelungenen Besichtigungstag sprechen.