Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap
 

Ortsbürgermeister Stefan Strunk

  

Ortsbürgermeister
Udo Bender
Haupstraße 22
57520 Niederdreisbach

Mobil: (0151) 26233965
Telefon Gemeindebüro: (02743) 4378
Telefax: (02743) 935186
ortsbuergermeister@
niederdreisbach.de



1. Beigeordneter
Jörg Fries
Neue Hoffnung 6
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 9351672


Beigeordneter
Thomas Held
Neue Hoffnung 15
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 4182 


Beigeordneter
Henning Lapp
Kupferkaule 2
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 4853

   

 

 

 

 

 

 


Baugebinn für den Umbau des Einmündungsbereichs der L 280 und K 112 18.06.2013 



Am Montag den 24.Juni  beginnen die Bauarbeiten des I. Bauabschnitts  mit der Einrichtung der Baustelle und der Herstellung der Daadebachverrohrung. Nach Abschluss der vorbereitenden Arbeiten werden die eigentlichen Gründungsarbeiten,  voraussichtlich am 8. Juli mit der Anlieferung und dem Aufbau des Großbohrgerätes, erfolgen. Bis zum Ende des Jahres werden die neue Daadebachbrücke, die Stützwand entlang des Daadebachs sowie die neue Dreisbachbrücke weitgehend fertiggestellt sein. Da sämtliche Arbeiten abseits der bestehenden Straßen erfolgen, beschränken sich die baustellenbedingten Verkehrsbeeinträchtigungen auf zusätzliche Transporte zur bzw. von der Baustelle. Die bestehende Verkehrsführung bleibt unverändert erhalten.
Der anschließende II. Bauabschnitt mit Herstellung des neuen Bahnübergangs, Anschluss der Gemeindestraßen, Ausbau des Einmündungsbereiches der L280/K112, Abbruch der alten Daadebachbrücke und Vervollständigung der Stützwände soll unmittelbar auf die Fertigstellung der Bauwerke erfolgen, so dass von der baulichen Fertigstellung des Einmündungsbereichs  bis Ende 2014 ausgegangen wird.
Für die Gesamtmaßnahme werden Bau- und Grunderwerbskosten in Höhe von 3 Mio. € veranschlagt. Nach Abzug der Anteile von WW-Bahn und Gemeinde Niederdreisbach verbleiben ca. 2,8 Mio. € die zu ca. 2/3 aus Mitteln des  Landes Rheinland-Pfalz und zu ca. 1/3 aus Mitteln des Kreises  Altenkirchen finanziert werden.