Hilfsnavigation

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap
 

Ortsbürgermeister Stefan Strunk

  

Ortsbürgermeister
Udo Bender
Haupstraße 22
57520 Niederdreisbach

Mobil: (0151) 26233965
Telefon Gemeindebüro: (02743) 4378
Telefax: (02743) 935186
ortsbuergermeister@
niederdreisbach.de



1. Beigeordneter
Jörg Fries
Neue Hoffnung 6
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 9351672


Beigeordneter
Thomas Held
Neue Hoffnung 15
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 4182 


Beigeordneter
Henning Lapp
Kupferkaule 2
57520 Niederdreisbach

Telefon: (02743) 4853

   

 

 

 

 

 

 


Sitzungsbericht Ortsgemeinderat Niederdreisbach vom 9. Dezember 2008 05.01.2009 


Sitzung des Ortsgemeinderates Niederdreisbach am 9. Dezember 2008

Am 9. Dezember 2008 fand unter Vorsitz vom 1. Beigeordneten Klaus Nickol eine Sitzung des Ortsgemeinderates im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Mitteilungen

Klaus Nickol unterrichtete die Anwesenden zunächst über folgende Angelegenheiten aus dem Bereich der örtlichen Verwaltung:

- Der Elternbeirat für den Niederdreisbacher Kindergarten wurde neu gewählt. Dem Beirat gehören nun Stefanie Dicke, Sarah Ströhmer, Heike Walther-Kölsch und Nicol Hanschmann an.

- Der Antrag auf Zahlung von Investitionsstockmitteln zur Erneuerung der Brücke „Schulstraße“ wurde fristgerecht eingereicht.

- Der im Bereich der Grillhütte aufgebrachte Mutterboden wurde inzwischen verteilt. Die Restarbeiten (insbesondere zur endgültigen Gestaltung und Verwendung des Feldes) werden im Frühjahr 2009 durchgeführt.

- Der Antrag auf Einrichtung einer altersgemischten Gruppe im Niederdreisbacher Kindergarten ist gestellt.

- Die Firma KANN-Beton hat zugesagt, Maßnahmen zu treffen, um die Lärm- und Staubmissionen möglichst gering zu halten. Im Frühjahr 2009 werden im betroffenen Ortsbereich Emissionsmessungen über einen längeren Zeitraum erfolgen.

- Die Niederdreisbacher Bürger spendeten bei der diesjährigen Sammlung für den Volksbund Deut-sche Kriegsgräberfürsorge insgesamt 692,00 €. Dank gilt den Sammlern und allen Spendern.

Forstwirtschaftsplan für das Jahr 2009 beschlossen

Revierleiter Martin Kessler erläuterte den Entwurf des Forstwirtschaftsplanes (Produktionsplan Holz und Plan sonstige Produkte) für das Haushaltsjahr 2009.

Der Plan sieht den Einschlag von 284 fm vor. Es sollen 93 fm Stieleiche, 95 fm Buche, 10 fm Esche und 86 fm Fichte entnommen werden.

Der Entwurf sieht Gesamteinnahmen in Höhe von 14.846 Euro vor, die sich aus Einnahmen aus Holzverkäufen in Höhe von 14.442 Euro und Zuweisungen vom Land in Höhe von 404 Euro zusammen setzen.

Dem stehen die Aufwendungen für die Holzernte, die Bestandsgründung und -pflege, Forstschutz, Wegeunterhaltung, etc. in Höhe von 13.458 Euro gegenüber. Sie werden im Wesentlichen bestimmt durch Unternehmerkosten (8.851 Euro) und Beförsterungskosten (3.007 Euro).

Nach dem Entwurf des Forstwirtschaftsplanes ist im Haushaltsjahr 2009 mit einem Überschuss von 1.388 Euro zu rechnen.

Der Ortsgemeinderat beschloss den Forstwirtschaftsplan für das Jahr 2009 in der vorgelegten Fassung einstimmig.


Beschluss über Motorsägenlehrgänge für Brennholzselbstwerber

Immer mehr Bürger schneiden ihr Brennholz selbst. Verschiedenen Personen, insbesondere den „Neukunden“, fehlt dabei die Kenntnis über den sachgerechten Umgang mit der Motorsäge. Um die durch den Motorsägeneinsatz bedingte Gefahr für die Waldarbeiter zu vermindern, sollte von Allen ein entsprechender Lehrgangsnachweis gefordert werden, auf Vorschlag von Revierleiter Martin Kessler verbindlich ab der Wintersaison 2010/2011.

Eine solche Vorgehensweise wird auch vom Gemeinde- und Städtebund empfohlen. Neben dem Schutz der Waldarbeiter hat die Vorlage des Kenntnisnachweises auch zur Folge, dass der Waldbe-sitzer haftungsrechtlich besser dasteht.

Aus der Mitte des Rates wurde vorgeschlagen und vom Rat einstimmig beschlossen, bereits ab der kommenden Saison von den Selbstwerbern eine Erklärung zu fordern, mit der die notwendige Sachkenntnis bestätigt wird und aus der hervorgeht, dass die Waldarbeit auf eigene Gefahr ausgeübt wird, eine Haftung des Waldeigentümers (der Ortsgemeinde) ausgeschlossen ist.

Weiter beschloss der Rat bei 3 Gegenstimmen und 3 Enthaltungen, dass ab der Wintersaison 2010/2011 von allen Holzselbstwerbern der Abschluss eines Motorsägenlehrganges nachzuweisen ist.


Sonstiges

Die nächste Seniorenfeier wird am 5. September 2009 stattfinden. Einwohnerfragen waren dem Rat nicht zugegangen.

Im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung wurde neben verschiedenen Mitteilungen des Vorsitzenden noch eine Finanzangelegenheit beraten.